Seite wählen

Rathaussanierung in Grimmen

Am 17.09.2008 beginnen in Grimmen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an dem um 1400 erbauten Rathauses. Ein Großteil der Holzkonnstruktionen ist mit Naßfäulepilze, dem Hausbock und Nagekäfern befallen und müssen grundlegend saniert werden. Der Bretterfußboden ist stellenweise nur noch bedingt tragfähig und es besteht daher Einbruchgefahr.
Erste Bilder werden ab dem 17.09.08 hier zu sehen sein
.

Nach einige Tagen Arbeit ist schon ne Menge zu sehen. Ich hab hier noch mal Fotos vom Baubeginn aus dem innern. Die ersten Dachziegel haben das Dach auch schon verlassen und die Balkenköpfe sind mittlerweile freigelegt. Alles in allem sehen die Balken und Sparren doch besser aus ale es erwartet wurde.

Zum Jahresende 2008 hat sich hier am Rathaus Grimmen mächtig viel verändert. Wir haben die Sanierung von schadhaften Deckenbalkenköpfen und Dachsparren, von denen einige Sogar auf ganzer Länge erneuert werden mussten, beendet. Die Dachdecker haben das Dach neu verlattet, neue Ziegel auf dem Dach und sind kräftig am wirbeln um das Dach so weit wie möglich im Jahr 2008 noch zu zubekommen.
2. und 3.Dachgeschoß hat einen neuen Laufsteg bzw. Gehbelag mit Seitenschutz erhalten.
Alles weitere den Bildern entnehmen.

Da der Rathausturm so stark beschädigt ist und nicht direkt in Luftiger Höhe repariert werden kann mußten wir ihn von seiner ursprünglichen Position entfernen.
Das bedeutet das wir ihn mittels Traverse und an jedem Stiel befestigt von den Stielen trennen und dann auf die Erde setzen.
Bevor damit begonnen wurde, mußte die Turmspitze weichen. In der Kugel an der Spitze befinden sich in den meisten Fällen alte Dokumente oder Münzen vom Jahr der Erbauung. Wie wir später festellen konnten befanden sich in der besagten Kugel eine Visitenkarte, ein Freimaurerbrief und Dokumente vom 2. Oktober 1885 in einem sehr guten Zustand.
Der Hub und das verladen auf den LKW hat super geklappt und bis zum Wiederaufbau wird der Turm auf dem Firmengelände rekonstruiert.

Die Arbeiten sind mittlerweile in vollen Gang. Derzeit werden in Grimmen die alten, noch verbleibenden Stiele, für die neuen Stiele vorbereitet. Jeder Stiel erhält ein Blatt die die spätere Verbindung zwischen alten und neuen Stiel darstellt, um dann anschließend miteinander verbolzt wird.
Am 20.04.09 werden dann die Stiele und Rähme des Turms aufgestellt.
Der letztendliche, aber nicht der letzte Schritt ist dann das Aufsetzen der Kuppel um den Turm im groben und ganzen fertig zu stellen.
Weitere arbeiten werden dann vor Ort von uns durchgeführt.
Der neue Kaiserstiel ist bereits fertig auf dem Grundgerüst der Dachkuppel Montiert.

Richtfest!
Das Gebälk des Turmhelms ist jetzt am 18.04.09 fertiggestellt und wir sind frohen Mutes das der Helm am 23.04.09 auf die neuen Stiele gesetzt und befestigt werden kan.


Mit dem 20.4.2009 gegann der letzte Abschnitt für die Erneuerung des Rathausturm mit dem montieren der Stiele. Tage zuvor wurden die alten Stiele vom Turm mittels Blatt schon vorbereitet und ob alles passen wird, zeigt dann der 20.04.
Doch alles hat Super gepaßt.
Am 23.04. kam dann der große Moment auf und zu – Der Turmhelm wird auf die Stiele gesetzt. Unter den Augen vieler Zuschauern wurde die neue Spitze in den Kaiserstiel gelassen und befestigt. Der letzte Akt zu ebener Erde war die Montage der alten Sirene am Turmhelm. Im Anschluß ging es für den Helm nach oben auf die Stiele. Die Aufregung bei allen war Riesengroß. Mit ein wenig Nacharbeit und diversen Hammerschlägen paßte dann auch der Helm auf die Stiele. Der Rest der Dachfläche ist Mittlerweile auch zugeschalt und der Wetterhahn dreht sich im Wind.

Da nun der Turm fest steht und alle Bauteile am Turm verbaut sind, konnte die Wimperge weitergemauert werden. Die Stiele des Turms haben die Lärchenverschalung für den Witterungsschutz erhalten. Holzschindeln an der Aussenhaut und das neue Taubenschutzgitter bilden den Abschluss der Reparationsarbeiten am Rathausturm. Die Rüstung am Turm wurde mittlerweile zur Fertigstellung der Dachhaut demontiert.


Nun ist es Zeit uns von dieser Baustelle zu verabschieden. Nach über einem Jahr Arbeit (abgesehen von kurzen Unterbrechungen) können wir sagen das wir fertig sind mit unserem Teil der Zimmererarbeiten. Mittlerweile ist das überarbeitete Uhrwerk wieder an seinem alten Platz. Das vergoldete Zifferblatt und die gleichfalls vergoldeten Zeiger sind bereit für den Einsatz und warten darauf endlich die aktuelle Uhrzeit anzuzeigen. Unsere letzte Amtshandlung war die Fertigstellung des Laufstegs im 2. OG. Die restlichen Gewerke haben aber noch eine Menge zu tun, damit die Rekonstruktion als fertiggestellt bezeichnet werden kann.

Ich bin hier auch gleichzeitig auf der Suche nach Zeitungsartikeln die mit dem Umbau des Rathauses zu tun hatten und haben. Mit haben meine ich noch kommende Artikel. Wenn jemand die Artikel hat kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. – Einfach Kontaktformular benutzen.

 

 

 

 

 

{flv width=“320″ height=“240″}test_1{/flv}